SUCHEN

Die Säulen der heutigen Rosenkreuzer-Lehre


Der Mensch ist von zweifacher Art: sterblich der jetzigen Offenbarung nach und zugleich unsterblich seinem innersten Kern, dem Geistfunken nach. Durch Transfiguration entsteht aus dem Geistfunken ein unsterblicher Mensch, der sich in der Welt des ewigen Lebens offenbart.

Die Lehre des Rosenkreuzes basiert auf der Universellen Weisheitslehre, die zu allen Zeiten den Menschen, die danach verlangen, offenbart wurde und wird. In einer speziellen Ausprägung wurde diese Lehre in den Manifesten der klassischen Rosenkreuzer überliefert. Darin verschmilzt das alte Mysterienwissen mit den Mysterien des Christentums zu einem esoterischen Christentum.

Jan van Rijckenborgh (1896-1968) und Catharose de Petri (1902-1990), die geistigen Leiter des Lectorium Rosicrucianum, haben  die klassischen Rosenkreuzerschriften neu herausgegeben und für das Verständnis von Schülern einer modernen spirituellen Schule erklärt.

Gnosis und hermetische Weisheit

Die heutige Lehre der Rosenkreuzer im Lectorium Rosicrucianum steht in der gnostisch-hermetischen Tradition. Sie ist in ihren praktischen Aspekten an die Erfordernisse des stark individualisierten modernen Menschen angepasst.

Gnosis – Gotteserkenntnis – wird dem Menschen als Lichtkraft zuteil, die zu innerer Erkenntnis der Zusammenhänge zwischen Gott, Kosmos und Mensch führt. Aspekte dieses Wissens sind unter anderem auch in den Schriften des Hermes Trismegistos überliefert, die ebenfalls von Jan van Rijckenborgh und Catharose de Petri unter dem Titel „Die Ägyptische Urgnosis“ neu herausgegeben und erklärt wurden.

Vor diesem Hintergrund stützt sich die heutige Rosenkreuz-Lehre des Lectorium Rosicrucianum auf drei Säulen.

Verwandte Themen

Geschichte und heutige Organisation des Lectorium Rosicrucianum

Die Anfänge des Lectorium Rosicrucianum reichen zurück bis in das Jahr 1924. Die Arbeit der geistigen Leiter Jan van Rijckenborgh und Catharose de Petri begann in den Niederlanden. Heute ist das Lectorium Rosicrucianum in mehr als 40 Ländern aktiv.

mehr über "Geschichte und heutige ..."

Was ist Gnosis?

Religiöses Geheimwissen, Suche nach Gotteserkenntnis – das sind einige der Gedanken, die mit dem Wort Gnosis verbunden sind. Doch was bedeutet es, Gnosis innerlich zu erfahren? Um das herauszufinden, muss man sich der Quelle zuwenden, aus der die Gnosis

mehr über "Was ist Gnosis?"

Der erste Tag der Alchimischen Hochzeit des Christian Rosenkreuz

Lesen Sie den siebenteiligen Urtext des Einweihungsromans von Johann Valentin Andreae (1616), mit Kommentaren aus der esoterischen Analyse von Jan van Rijckenborgh und Links zu Artikeln. Die Handlung verläuft in sieben Tagen – hier der erste Tag und das Vorwort.

mehr über "Der erste Tag der Alch ..."

Die Ursprünge der Rosenkreuzer

Woher kommen die Rosenkreuzer, und wer ist Christian Rosenkreuz? Die universelle Weisheitslehre der Rosenkreuzer geht auf uralte Quellen zurück. Am Beginn des 17. Jahrhunderts kam der Begriff durch die klassischen Rosenkreuzer-Schriften an die Öffentlichkeit in Europa.

mehr über "Die Ursprünge der Rose ..."

Zentren und Konferenzzentren im deutschsprachigen Raum

Werfen Sie einen Blick in die Zentren und Konferenzzentren des Lectorium Rosicrucianum! In den Zentren treffen sich Schüler, Mitglieder und Gäste zu Tempeldiensten und öffentlichen Veranstaltungen. In den Konferenzzentren finden Wochenend-Konferenzen statt.

mehr über "Zentren und Konferenzz ..."